Neue Nationalgalerie

Auftraggeber

Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR)

Projektdaten

Projektvolumen: n.N.
Bearbeitungszeitraum: 2009-2011

Auftrag

Erstellung bzw. Überarbeitung von digitalen Raum- und Gebäudebüchern im System ALLFA/ALLPLAN (Nemetschek) nach den Dokumentationsvorschriften des BBR.

  • Erzeugen von digitalen baulichen Bestandsdaten je Geschoß pro Bauteil gemäß den Dokumentationsrichtlinien einschließlich maßlicher Vor-Ort-Überprüfung und Korrektur der Abweichungen in den CAD-Daten. Erzeugen von Längs- und Querschnitten und Planzusammenstellungen aller Grundrisse.
  • Erfassen der alphanumerischen Beschreibungsdaten für das bauliche Raum- und Gebäudebuch durch örtliches Aufmaß und Feststellungen vor Ort.
  • Überarbeitung und Ergänzung vorhandener Bestandspläne nach vorgegebenen Dokumentationsstandards

Projekt

Die Neue Nationalgalerie ist das einzige Bauwerk, das Ludwig Mies van der Rohe nach dem Zweiten Weltkrieg in Deutschland umsetzte. Im Jahre 1962 erhielt er im Alter von 76 Jahren den Auftrag, ein Museum zu errichten.

Es war das erste Museum, das am damals neu entstehenden Kulturforum in Berlin-Tiergarten unweit des Potsdamer Platzes, eröffnet wurde. Die Entwürfe nehmen mit geringeren Abmessungen ein auf acht Stützen gelagertes Dach sowie den stützenfreien Innenraum vorweg. Mit der Neuen Nationalgalerie realisierte Mies van der Rohe in eindringlicher Weise den von ihm entwickelten Gedanken des Universalraums. Auf einer 105 x 110 Meter großen Granitterrasse, die den leichten Abhang am Ufer des Landwehrkanals ausgleicht, setzt der quadratische Pavillon als Stahl-/Glas-Konstruktion auf. Die Kantenlänge des den Bau dominierenden, ebenfalls quadratischen Daches beträgt 64,8 Meter; die umschließenden Glaswände sind allseitig um 7,2 Meter zurückgesetzt und bilden so die Haupthalle.

Umsetzung

Für die Erstellung der digitalen Raum- und Gebäudebüchern wurde die Software ALLPLAN und ALLFA von Nemetschek eingesetzt. Grundlage der Datenerfassung waren Begehungen der zu erfassenden Gebäudeteile mit speziell dafür entworfenen Erfassungslisten.

Zur Visualisierung und Ermittlung der Flächen nach DIN 277 wurden für die Projekte CAD-Pläne mit der Software ALLPLAN von Nemetschek bearbeitet. Für einige Projektteile wurden vorhandene Pläne aus AutoCAD nach ALLPLAN eingelesen und entsprechend der Vorgaben weiterbearbeitet. In den ALLPLAN Projekten wurden die CAD-Raumdefinitionen so zur Verfügung gestellt, dass diese mit dem ALLPLAN-FM-Manager repliziert werden können.