Heiz- und Kraftwerk Choibalsan, Mongolei

Auftraggeber

Choibalsan Heat and Power Station Company

Projektdaten

Projektvolumen: 1.072.395.- €
Bearbeitungszeitraum: 2001-2002

Auftrag

Diese Dienstleistungen wurden im Rahmen des Auftrags durchgeführt:

  • Basic- und Detail-Design
  • Lieferantenauswahlverfahren in Hinblick auf Spezifikationen, Qualität, Kosten und Lieferzeiten
  • Vergabe- und Vertragswesen
  • Termin- und Kostensteuerung
  • Qualitätsmanagement

Projekt

Das CHPS hat eine Kapazität von 3 x 35 t/h und 3 x 75 t/h-Kessel, 2 x 6 MW und 2 x 12 MW Turbinen des russischen Herstellers "Kaluga" und wurde in zwei Bauphasen errichtet. Die vorhandene Chemische Wasseraufbereitung (CWTP) besteht aus der Vorbehandlungsanlage (Vorreinigung durch Kalkmilch-Entkarbonisierung und Kiesfiltration, im Gebäude 1) und der Enthärtungsanlage (im Gebäude 2). Das Rohwasser (Brunnenwasser) wird auf 40°C vorgewärmt. Danach erfolgt die Entkarbonisierung mit Kalkmilch in zwei Kalkmilch-Reaktoren. Anschließend wird das entkarbonisierte Wasser von den Schweb- und Sedimentationsstoffen mittels Kiesfilter gereinigt. Das vorgereinigte Wasser wird in zwei Stufen durch Kationenaustauscher enthärtet.

Aufgrund des sehr schlechten Anlagenzustandes der vorhandenen chemischen Wasseraufbereitung sollte diese durch eine neue chemische Wasseraufbereitung ersetzt werden. Zusätzlich wurde eine Verbesserung der Wasserqualität des enthärteten Wassers durch die Nachschaltung einer Umkehrosmoseanlage zur Entsalzung des Wassers installiert.

Umsetzung

Das Projektmanagement und Design für die neue Wasseraufbereitungsanlage wurde durch qualifizierte Fachingenieure durchgeführt. Dazu wurde der technische und bauliche Ist-Zustand vor Ort in der Mongolei aufgenommen und die Schnittstellen zwischen Alt- und Neuanlage sowie die erforderlichen Bauleistungen mit dem Auftraggeber abgestimmt.

Durch den Einsatz des Projektmanagementsystems GRANID wurden einheitliche organisatorische Verfahrensabläufe vorgegeben. Damit wurde sichergestellt, daß alle Tätigkeiten, welche im Rahmen der Planung (basic/detail), Lieferantenauswahl und Realisierung der neuen Anlage notwendig waren, in nachvollziehbarer und kontrollierbarer Art und Weise umgesetzt werden konnten.