Neubau Magnetschwebebahn (Transrapid)

Auftraggeber

Industriekonsortium
Siemens Adtrans / Thyssen - Krupp (TRI)

Projektdaten

Projektvolumen: n.B.
Bearbeitungszeitraum: 07/1999-02/2000

Auftrag

Projektsteuerung
Anpassung und Lieferung von GRANID für eine AG-spezifische Projektsteuerung.

Projekt

Die TRI ist ein Industriekonsortium aus Siemens, Adtrans und Tyssen-Krupp. Ziel des Auftraggebers war der Bau der Magnetschwebebahn Hamburg - Berlin. Bis zum 05.02.2000 - dem Tag des vorläufigen "Aus" für die Magnetschwebebahn in Deutschland - war durch die TRI u.a. der Aufbau eines Projektsteuerungs-Systems geplant.

Umsetzung

Ähnlich dem Schienenverkehrsprojekt Deutsche Einheit VDE wurde eine GRANID-Installation als Client-/Server Lösung mit verteilten Subservern vorbereitet. Inhaltlich sollte das Standard-GRANID für die Projektsteuerung genutzt werden. Dies schließt die Bereiche Finanzierung, Kostenplanung, Vertrags- und Rechnungswesen sowie die Terminplanung mit ein. Auf dieser Grundlage galt es nun ein Konzept zu erarbeiten, dass die Besonderheiten der TRI, wie

  • Systemschnittstellen zu den Mutterhäusern (SAP R/2)
  • Onlineschnittstelle zum TRI-Finanzsystem (SAP R/3)
  • sowie ein monatliches Berichtswesen nach den jeweiligen Anforderungen der Mutterhäuser

durch Customizing des GRANID-Standards abbilden kann. Ferner sollten die Besonderheiten einer teilweisen öffentlichen (Vor-) Finanzierung besonders unterstützt werden.

Das Projekt musste aufgrund politischer Entscheidungen eingestellt werden.