Prozessanalyse Vergabeverfahren

Auftraggeber

Deutsche Gesellschaft für Wohnungsbau AG (degewo)

Projektdaten

Projektvolumen: n.N.
Bearbeitungszeitraum: 2010-2011

Auftrag

Der Projektauftrag umfasst eine Analyse des Verfahrens bei der Vergabe von Aufträgen an Drittfirmen im Umfeld des Auftraggebers. Eine Untersuchung sollte feststellen, ob sich die degewo als kommunales Unternehmen mit ihren Verfahren innerhalb der vom Gesetzgeber (z.B. durch das Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen) vorgegebenen Grenzen bewegt. Hierzu sollte neben der Prüfung aller im Hause der degewo verankerten Regularien auf Vollständigkeit auch die Aufnahme der Ist-Prozesse mit einem abschließenden Abgleich der Soll-Prozesse durchgeführt werden.

  • Durchführung einer Soll-Analyse
  • Durchführung einer Ist-Erhebung
  • Durchführung einer Ist-Analyse
  • Erarbeiten von Optimierungsansätzen
  • Erarbeiten von Maßnahmen

Rahmendaten

Die degewo AG als eines der führenden Wohnungsunternehmen in Berlin bezieht einen Großteil der Leistungen, die zur Umsetzung ihrer Aufgaben notwendig sind, auf dem freien Markt von Drittunternehmen. Dadurch erhält die Organisation der Vergabeprozesse einen beträchtlichen Stellenwert, zumal diese Funktionen von Presse und Öffentlichkeit zunehmend kritisch hinterfragt werden, weil alle wohnungs-wirtschaftlichen Leistungen direkt mieterbezogen wirksam werden und damit eine hohe Transparenz gefordert ist.

Umsetzung

Die Basis der Untersuchung waren allgemeingültige Gesetzestexte und Regelwerke, wie z.B. EU-Recht, nationales Recht und Vorgaben des Senats von Berlin. Die Regelungen der degewo standen in Form von Vergabehandbücher und Organisations-Anweisungen zur Verfügung.

Eine Erhebung der IST-Abläufe erfolgte in mehreren Workshops vor Ort und wurde von Mitarbeiterinnen des Auftraggebers optimal unterstützt. Mittels Dokumentenanalyse und Interview wurden die relevanten Prozesse analysiert, kommentiert und durch Optimierungsansätze und Handlungsempfehlungen ergänzt.